Was wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Ich habe vor Kurzem die Sendung „der Vertretungslehrer“ auf RTL gesehen. Hier stand der Gründer und Investor, Frank Thelen, vor einer Klasse und hat die, ihm zur Verfügung stehende, Doppelstunde dem Thema „deine Zukunft“ gewidmet. Zum Einstieg hat er den Schülern eine Kreditkarte in die Hand gedrückt und sie gefragt, wie sie ihre Zukunft gestalten würden, wenn sie diese Karte mit einem endlosen Geldbetrag zur Verfügung hätten. Eine Frage, die gerade Abiturienten dabei helfen kann, herauszufinden, wo sie hin möchten, aber eigentlich auch eine Frage, die jeder von uns sich hin und wieder stellen sollte.

In dem Gespräch mit den Schülern kam raus, dass einige sich wünschen Sänger zu werden, die Welt zu bereisen, Menschen zu helfen, Unternehmen zu gründen und vieles mehr. Genauso wurde aber auch deutlich, dass ein Großteil der jungen Menschen die Sicherheit der Freiheit vorziehen – auf ihre Träume verzichten, um kein Risiko einzugehen.

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde viele etwas anderes tun als das was sie gerade tun. Das trifft nicht nur auf diese Schüler zu, sondern, meiner Meinung nach, auf die meisten Menschen. Ich selbst habe mich auch schon dabei erwischt, wie mein eigentlicher Wille unter dem rationalen Denken, dem verlangen nach Sicherheit verborgen war. Eine Frage mit der ich und andere mich in den vergangenen Monaten häufig konfrontiert haben ist die, ob ich einen Master machen möchte. Lange Zeit war meine Antwort darauf „nein“ – unter anderem wegen des finanziellen Aspektes. Ich habe in meinem Kopf berechnet, wie viel mehr ich später verdienen muss, damit sich die zwei weiteren, teuren, Jahre Studium lohnen. Ein Gedankengang, der an sich Sinn ergibt. Nur habe ich dabei die Tatsache, wie viel Spaß ich am Studieren habe und wie mich diese Spezialisierung fachlich und persönlich weiterbringen würde, lange Zeit ausgeblendet. Das ging aber nur so lange ich keinen Masterstudiengang gefunden habe, der mir zugesagt hat. Irgendwann hat meine Uni dann die Info veröffentlicht, dass sie ab sofort den Master of Arts „Public Relations und Digitales Marketing“ anbieten und ich hab mich immer wieder auf dieser Seite mit dem Gedanken „das ist perfekt für mich“ erwischt. Wenn ich mir jetzt die Frage stelle, „was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?“, wäre die Antwort „ich würde meinen Master machen.“ Und vielleicht sollte ich genau das tun.

Natürlich bin ich hier in einer unglaublich privilegierten Lage, in der ich die Möglichkeit habe, mich gegen die (zumindest kurzfristig) rentable Option und für die, die sich richtiger anfühlt zu entscheiden. Leider hat keiner von uns die Kreditkarte mit dem endlosen Geldbetrag. Leider spielt Geld doch noch eine Rolle. Und leider erreicht man immer irgendwann einen Punkt, an dem man Abzüge machen muss, was die Selbstverwirklichung angeht, nur um sicherzugehen, dass am Ende des Monats alle Rechnungen bezahlt sind. Allerdings geht es bei der Frage „wie würdest du deine Zukunft gestalten, wenn Geld keine Rolle spielen würde?“ auch nicht darum, jetzt alle Zelte abzureißen und der Antwort, die man darauf hat, nachzugehen. Vielmehr geht es darum, sich sie überhaupt zu stellen. Ich finde, das ist eine gute Methode, um herauszufinden, was man wirklich will. Die Antwort darauf, wird in den meisten Fällen nicht umsetzbar sein, aber vielleicht behält man sie trotzdem im Hinterkopf und arbeitet in kleinen Schritten darauf hin. Wenn wir uns dem bewusst sind, erkennen wir Situationen, in denen es sich vielleicht lohnt, auf Geld zu verzichten – einfach weil Selbstverwirklichung auch einen Wert hat. It’s not all about the money.


Ich finde die Frage total spannend und inspirierend. Schreibt mir gerne in die Kommentare, was ihr machen würdet, wenn Geld keine Rolle mehr spielen würde. ❤

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Was wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s