Online mit Schreiben Geld verdienen | Experiment

Wahrscheinlich ist „online Geld verdienen“ eine der häufigsten Suchanfragen auf Google. Einfach, weil jeder Geld braucht und je bequemer man dazu kommen kann, desto besser. Gerade für jemanden wie mich, der relativ viel, aber nicht unbedingt regelmäßig Zeit übrig hat und der gerne am Computer arbeitet ist die Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen ein absoluter Traum.

Vor ca. 2 Jahren bin ich zum ersten Mal auf die Textbörse „Textbroker“ gestoßen, hab mich auch registriert und einen ersten Text zur Einstufung eingeschickt. Allerdings ist das alles dann irgendwie in Vergessenheit geraten, so dass ich erst vor zwei Wochen erstmals wieder auf die Idee gekommen bin, dort vorbei zu schauen.

Ich liebe es zu schreiben und mir fällt es auch nicht wirklich schwer, viel zu einem beliebigen Thema zu schreiben – anderenfalls würde ich nicht Journalismus studieren und hätte auch hier nicht über 150 Blogbeiträge zusammen bekommen. Wenn es also eine Möglichkeit gab, mit hiermit etwas dazu zu verdienen, wollte ich die auf jeden Fall nutzen.

Ich wurde bei meiner Anmeldung mit 3 von 5 Sternen bewertet und meine Vergütung pro Wort lag somit bei knapp 1 Cent. Ich schaute mir die sogenannten OpenOrders  – also Aufträge von Unternehmen, die Jeder annehmen kann – an und fing an irgendwelche Texte zu schreiben. Von Kostümratgebern zu Pipi Langstrumpf und Super Mario über Shopping Guides zu Backofenreinigern und 4-Personen-Zelten bis hin zu Schmuck- und Klamottenbeschreibungen war alles dabei.

Nach den ersten 5 Texten musste ich eine kurze Pause einlegen, da Textbroker meine Einstufung erneut überprüfte. Ich blieb bei meinen 3 Sternen und tippte munter weiter. So hab ich innerhalb einer Woche 59 Texte verfasst und damit knapp 170 Euro verdient. Wie lange ich für einen Text brauche, hängt immer von meiner Tagesform und auch vom Thema ab. Mein Stundenlohn schwankt geschätzt zwischen 6 und 10 Euro.

Bildschirmfoto 2019-09-04 um 17.29.35

Sicherlich gibt es unzählige Nebenjobs, bei denen der Stundenlohn höher ist. Für mich haben allerdings die Tatsachen, dass ich arbeiten kann, wann auch immer ich Zeit und Lust habe, dass ich nicht mit den Auftraggebern verhandeln und kommunizieren muss und, dass ich eine klare Aufgabe habe, die mir dazu noch Spaß macht, einen enorm hohen Wert. Zudem werde ich schneller im Schreiben, meine Rechtschreibung verbessert mich, ich lerne es, mich möglichst schnell in Themen einzulesen und fange an, jeden Cent zu schätzen, weil ich mir die Finger dafür wund tippe lol.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, meine oft etwas zu langen Semesterferien und auch die Zeit neben der Uni in Zukunft auf Textbroker zu verbringen. Wäre das was für euch? Habt ihr schon mal online Geld verdient?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s