Rustikale Pizza selber machen – vegetarisch, schnell & günstig

Eigentlich hat "Pizza selber machen" für mich immer bedeutet, einen fertigen Teig zu kaufen und zu belegen. Als ich dann aber an einem Sonntag vor einigen Wochen, meine Pesto-Reste verwerten wollte und Lust auf Pizza hatte, aber keinen solchen Teig mehr hatte, hab ich aus der Not heraus versucht, ihn selber zu machen. Ich war begeistert, wie einfach es doch war und probierte nur wenige Tage später eine zweite Pizza-Variante mit diesem Teig aus.

Tierische Produkte, auf die ich am wenigsten verzichten könnte

Die, die meinen Blog in den vergangenen Monaten aufmerksam verfolgt haben, haben gesehen, dass ich meinen Konsum von tierischen Lebensmitteln in letzter Zeit stark reduziert habe. In den meisten Fällen fällt mir diese Umstellung auch überhaupt nicht schwer und ich habe sogar großen Spaß daran neue, rein pflanzliche Gerichte kochen und zu probieren. Allerdings fehlt noch ein großer Schritt bis zu einem vollständig veganen Lebensstil.

Wieso nicht vegan?

An meiner Ernährung hat sich in den vergangenen Jahren so einiges verändert – ich bin vom täglichen Fleischesser zum überzeugten Flexitarier geworden und habe mir noch nie mehr Gedanken über Klimawandel und Tierwohl gemacht als zurzeit. Wieso dann aber nicht gleich vegan?

der etwas andere Brotbelag – süß+herzhaft

Ich bin eigentlich nicht mit der Gewohnheit, Abends eine "Brotzeit" zu essen, aufgewachsen. Allerdings esse ich im Sommer, wenn es etwas leichter sein soll, doch ganz gerne belegte Brötchen. Die klassischen Belage, wie Frischkäse mit Gurke oder Hummus mit Tomate werden auf Dauer aber irgendwie langweilig. Aus diesem Grund habe ich mich an etwas ausgefallenere Brotkreationen herangetraut. Ich liebe die Kombination aus süß und herzhaft, weshalb ich von diesen beiden gar nicht genug bekommen kann:

Was mach‘ ich mit dem Feta? –Rezeptideen

Diejenigen, die auch für sich alleine kochen, kennen vielleicht folgendes Problem: Man hat Lust auf Feta-Käse, z.B. als Beilage in einem Tomatensalat, doch dafür benötigt man nur circa ein Viertel der Packung. Der restliche Schafskäse liegt dann da im Kühlschrank und wird nicht verwertet. Bei mir ist das zumindest so, dass ich Feta nicht pur oder in riesigen Mengen mag. Aus diesem Grund habe ich Rezepte für mich entwickelt, in denen ich den Feta verwerte und so ein eigentlich langweiliges Gericht etwas aufpeppe.

4 Suppen für kalte Wintertage

Ich liebe Suppen im Winter, nicht nur weil sie einen so schön aufwärmen, sondern auch, weil sie super einfach zu machen sind und man dafür die Zutaten verwenden kann, die man gerade zu Hause hat. Ich habe mich in letzter Zeit an den verschiedensten Suppen ausprobiert und stelle euch hier 4 meiner Favoriten vor.

One pot veggie Nudelrisotto

Nudeln hört bei Studenten mit Sicherheit zu den meistgegessenen Lebensmitteln und auch jeder andere mag sie eigentlich. Ich bin allerdings kein Fan von Nudeln ohne alles, nur mit Käse, mit Ketchup und sogar mit Pesto ist es mir zu langweilig. Deswegen sieht es bei mir eigentlich immer so aus, dass ich in dem einen Topf Nudeln koche und in einem zweiten eine Soße. Einfacherer wird das Ganze natürlich, wenn man beides in einer einzigen Pfanne macht. Ich benutze dafür Mini-Suppennudeln und dann sieht das Ganze so ein bisschen wie Risotto aus – daher der Name.

So schaffe ich es, mehr Gemüse und weniger Fleisch zu essen – Tipps & Inspirationen

Wie bereits in meinem Beitrag über nachhaltiges Leben erwähnt, habe ich es mir abgewöhnt, jeden Tag Fleisch zu essen. Der Hauptbestandteil meiner Ernährung ist mittlerweile Gemüse – was ich vor ein paar Jahren wahrscheinlich selbst nicht geglaubt hätte. Ich habe mittlerweile herausgefunden, wie ich Gemüse zubereiten muss, damit es vom "gesunden Etwas, das man halt essen muss" zu etwas richtig Leckerem wird. Heute zeige ich euch anhand von 10 Gerichten, wie ich mir vegetarische Gerichte zaubere, bei denen ich das Fleisch gar nicht vermisse.